CBD für Hunde
Alternativmedizin,  Hunde

CBD für Hunde – Dosierung und Anwendung

CBD sind Cannabinoide der Hanfpflanze und hat keine berauschende Wirkung. In der alternativen Medizin werden CBD-Öle vielseitig und erfolgreich eingesetzt. Die klassischen Anwendungsgebiete sind Arthrose oder auch Angststörungen. CBD für Hunde kann jedoch auch bei vielen anderen Verhaltensproblemen oder Krankheiten hilfreich sein.

Studien zu CBD bei Hunden

CBD ist für Hunde in der Regel sehr gut verträglich. In Studien beim Hund wurden Dosierung von 2-8mg CBD pro kg Körpergewicht bereits gut untersucht. In der Regel hat der Hund bei einer Dosierung von 2mg pro kg Körpergewicht auch keine Nebenwirkungen. Selten hört man von Hunden, die bei zu hoher Dosis für ein paar Stunden torkeln oder nicht mehr richtig laufen können. Ich selbst habe dies bei meinen Patienten noch nicht beobachtet. Dennoch steigere ich zur Sicherheit die Dosierung immer langsam. So kann ich die individuell richtige Dosierung für jeden Hund finden. Schließlich ist nicht jeder Hund gleich. Der eine benötigt vielleicht deutlich weniger Tropfen für eine ausreichende Wirkung. Ein andere Hund dagegen benötigt mehr CBD,  damit die erwünschte Wirkung eintritt.

Anwendungsgebiete von CBD für Hunde

CBD für Hunde kann bei einer Vielzahl von Problemen und Krankheiten hilfreich sein. Insbesondere bei Arthrose und Schmerzen im Bewegungsapparat ist CBD auch schon gut erforscht. Ich setze CBD für Hunde in meiner Praxis für Tierverhaltenstherapie bei vielen Verhaltensproblemen ein. So z.B. bei hyperaktiven Hunden sowie bei ängstlichen oder depressiven Hunden. Ob CBD für einen Hund geeignet ist, muss grundsätzlich individuell entschieden werden. Insbesondere wenn Ihr Hund bereits andere Medikamente bekommt, sollte die Anwendung mit einem Tierarzt besprochen werden. Gerne können Sie sich an mich wenden. In einer kurzen telefonischen Beratung können wir die Anwendung bei Ihrem Hund besprechen.

In meiner Praxis setze ich CBD selten als einziges Präparat im Rahmen der Verhaltenstherapie von Hunden ein. Häufiger empfehle ich dagegen eine Kombination aus verschiedenen natürlichen Wirkstoffen. So kann über unterschiedliche Wirkmechanismen oft der beste Erfolg erzielt werden.

Welche CBD Präparate für den Hund

Präparate für Menschen enthalten häufig Terpene und auch geringe Mengen THC (unter 0,2%). Solche CBD Öle sind für Hunde grundsätzlich auch verträglich. Keinesfalls dürfen diese Präparate jedoch Katzen verabreicht werden. Dennoch empfehle ich Hundehaltern spezielle Präparate für Hunde zu verwenden. Bei der Auswahl der von mir empfohlenen CBD Öle lege ich Wert darauf, die genauen Analysedaten zu kennen. Wichtig ist mir auch, dass der Hersteller genaue Angaben zum Wirkstoffgehalt je Tropfen macht. Nur so kann ich die Dosierung für den jeweiligen Hund auch genau ausrechnen.

Dosierung von CDB beim Hund

Gute Erfahrungen habe ich mit zwei CBD Produkten: Hempamed 6% CBD für Hunde* und CBDs FINEST – 5% und 10% CBD für Hunde*. In der Tabelle sehen Sie, wieviel Tropfen Ihr Hund von Hempamed 6% CBD für Hunde* bzw. CBDs FINEST – 5% und 10% CBD für Hunde* bekommen müsste, damit Sie eine Dosierung von 2mg CBD pro kg Körpergewicht erreichen. Selbstverständlich können Sie diese Dosierungen Ihrem Hund nicht exakt geben. Das ist auch nicht unbedingt nötig. Trotzdem dient die Tabelle einer guten Orientierung.

CBD Dosierung Hund

Anwendung von CBD beim Hund

CBD für Hunde sollte zwei Mal täglich im Abstand von 12 Stunden verabreicht werden.Ich beginne immer mit in etwa der halben Dosierung. Jeden Tag oder jeden zweiten Tag kann ich dann die Dosierung um einen Tropfen steigern. Nach ein paar Tagen habe ich dann die empfohlenen Menge an Tropfen erreicht. Wird der Hund zwischendurch zu müde oder bekommt er gar Probleme mit dem Laufen? Dann kann ich die Dosierung einfach wieder ein wenig reduzieren.

Dem Hund CBD Tropfen verabreichen

Optimal ist es, die Tropfen direkt in die Lefze zu geben. Auch ist es ideal, wenn Sie ein bis zwei Stunden Abstand zur Fütterung einhalten können. Wenn dies nicht möglich ist, dann ist es nicht so schlimm. Die Wirkung wird durch gleichzeitige Fütterung allerdings etwas abgeschwächt.

Lässt sich der Hund das CBD Öl nicht in die Lefze tropfen? Dann können Sie das Öl beispielsweise auch auf ein Leckerchen tropfen. Mag der Hund den Geschmack von CBD gar nicht, so tropfe ich das CBD Öl  z.B. in ein Stück Gorgonzola, in das ich eine Kule gedrückt habe. Anschließend kann ich die Kule auch wieder mit einem Stück Gorgonzola verschließen. Gorgonzola hat einen so intensiven Geschmack, dass die meisten Hunde das CBD Öl damit ohne Probleme fressen.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe?

Interessieren Sie sich für die genaue Dosierung von CBD für Ihren Hund? Ist Ihr Hund unruhig, hyperaktiv, ängstlich oder depressiv? Wenn Sie Rat suchen, helfe ich Ihnen als Tierärztin für Tierverhaltenstherapie jederzeit gerne. Die telefonische Tierpsychologie Beratungen biete ich deutschlandweit an. Hausbesuche zu einer Tierverhaltenstherapie sind dagegen nur im Raum München im Rahmen meiner Tierarztpraxis möglich. Auch bei allgemeinen Auskünften zu Verhalten und Erziehung von Hunden oder Katzen sowie zur Tierernährung berate ich Sie gerne telefonisch. Kontaktieren Sie mich am besten per E-Mail. Ich werde mich umgehend bei Ihnen melden. Auf der Webseite meiner Tierarztpraxis können Sie sich vorab über mich und den Ablauf einer Tierverhaltenstherapie informieren.

Autorin: Maina Raisch, Tierärztin, Zusatzbezeichnung Tierverhaltenstherapie
Image by Erin Stone from Pixabay

* Affiliate-Link / Werbung